WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Montag, 22. Oktober 2018

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Camping

Campingurlaub 2002 in Schweden am günstigsten

(Quelle:ADAC)

(hr) (adac) Schweden ist in diesem Jahr das preisgünstigste Ferienland für deutsche Camper. Im Durchschnitt bezahlen dort einer Berechnung des ADAC Camping-Führers zufolge zwei Erwachsene mit einem 14-jährigen Kind 20,70 Euro pro Übernachtung inklusive Nebengebühren für Strom und Warm-Duschen sowie Kurtaxe. Zweitgünstigstes Land ist - wie die Grafik zeigt - Deutschland mit einem Durchschnittswert von 20,90 Euro, bei moderaten Preiserhöhungen. Mit Österreich folgt an dritter Stelle eines der beliebtesten Ferienländer der Deutschen, das trotz einer Preiserhöhung von 6,2 Prozent einen günstigen Durchschnittswert von 23,50 Euro aufweist. Nicht viel mehr müssen Camper-Familien in Frankreich zahlen (23,70 Euro), das mit 2,4 Prozent die geringste Preissteigerungsrate aufweist. Je nach Region sind dort erheblich günstigere Ferien möglich, beispielsweise in der Auvergne und im Midi mit Übernachtungspreisen ab zehn Euro. Ungarn, im vergangenen Jahr noch preisgünstigstes europäisches Camperland, liegt auch infolge der Entwicklung des Forint 2002 bei einem Durchschnitt von 24,14 Euro.

Drei der klassischen Campingländer Europas sind am teuersten. Spanien, das die Preise im bereits im Vorjahr um 19 Prozent erhöht hatte, hat mit einer weiteren Steigerung von zehn Prozent noch mal kräftig zugeschlagen, so dass der Durchschnittspreis 2002 bei 28,80 Euro liegt. Noch teurer ist Dänemark (30,30 Euro). Italien ist nach ADAC-Berechnung auch 2002 am teuersten: dort kostet die Übernachtung für die Camperfamilie 33,10 Euro.

Wie der ADAC-Camping-Führer feststellt, haben mit der Euro-Umstellung - ob mit oder ohne begründeten Zusammenhang - viele europäische Länder die Preise auf Campingplätzen teils erheblich angehoben. Preissteigerungen im zweistelligen Bereich sind nicht ungewöhnlich.

Über sämtliche Preise und alle sonstigen Details berichtet der ADAC Camping-Caravaning-Führer. Band 1 (Südeuropa, 1160 Seiten, etwa 2900 Campingplätze) und Band 2 (Deutschland/Nordeuropa, 860 Seiten, etwa 2600 Campingplätze) sind je Buch bzw. CD-ROM für 15,90 Euro im Buchhandel, in Sportfachgeschäften und in allen Club-Geschäftsstellen erhältlich und kann auch per Internet bestellt werden. Das Paket, Buch inkl. CD-ROM, kostet pro Band 24,50 Euro. Beide CDs im Paket ebenfalls 24,50 Euro.

Infos im Internet:
www.adac.de


10.04.02

[zurück zur Startseite]

© 2002 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]   [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG

WERBUNG